Mein Magisches Dreieck

Mein magisches Dreieck oder von Berlin über das Kloster der Panagia Chozoviotissa (Amorgos) zum Agion Oros (Athos) Für meine Filareti, meine geliebte Gattin, die mich immer wieder losziehen lässt auf meiner Suche nach mehr Spiritualität im Glauben, die ich auch dafür nach über 30 Jahren noch liebe wie am ersten Tag. Nein noch viel mehr! Liebe Filareti! Diese Zeilen sollen …

zu Hause bei Efraem

Was ist im Hause eines griechisch orthodoxen Christen eigentlich so besonders? Eine gute Frage. Naja,  zu nächst gibt es neben einem Platz im Hause, an dem an einer Ostwand die Ikonen der Taufheiligen der Bewohner hängen (Agios Filaretos und Agios Efraem (von Nea Makri, hier bete ich morgens kurz), schon einige liebgewordene christliche Accessoires. (zu deutsch „zusätzlich; nebensächlich“) Sonst ist hier …

Neues Buch! Bodo & Efraem

Liebe atheistische   Freunde. Folgt mir in diesem kleinen Buch ein Stück weit in diese für Euch so fremde Welt. Lasst der Neugier den Vorrang vor den Vorurteilen. Und habt keine Angst, niemand will Euch missionieren. Liebe christliche Freunde. Atheisten sind meist gar nicht so schlimm. Mit vielen von Ihnen kann man offen über die Welt reden, nur das Klopfen Gottes …

Ostern auf Amorgos

Es war soweit, Ende April 2016 machten wir uns auf den Weg nach Amorgos. Dieses Mal wollten wir das  erste orthodoxe Osterfest auf unserer Kykladen-Insel verbringen. Die erste neue Erfahrung, wir nahmen auf der Blue Star Fähre „Paros“ eine Kabine. Da die Fahrt ja von 17:30 bis 2:40 Uhr in den neuen Morgen dauert muss ich sagen: Perfekt. Man kommt …

Essen und Trinken in Griechenland

Als ich 2009 zum ersten Mal Amorgos – meine Insel – betrat, war ich von den Essgewohnheiten und auch was meine Erwartung betraf Tourist wie jeder andere irgendwo in Griechenland. Gewöhnt an große Portionen in griechischen Restaurants in Deutschland mit Fleischmengen, die kaum jemand essen kann. Quantität bestimmt nicht unbedingt die griechische Küche, sondern eben nur eingedeutschte griechische Küche.

Akropolis

Athen – nicht nur eine Zwischenstation

Vor vielen Jahren war ich zum ersten Mal in Athen, der Stadt von der ich zu Zeiten der DDR nicht einmal zu träumen gewagt hätte. Natürlich ist Athen auf den ersten Blick erst einmal ein Moloch von Häusern, aus denen nur die Akropolis heraus sticht. Aber weit gefehlt. 

Nikuria von Lagkada aus

Amorgos – meine zweite Heimat

Was ist Amorgos für mich? Einfach zu beantworten: Alles!Doch nicht so einfach. Wie jetzt „Alles“?? Ich wohne hier im „Schlafdorf“ (weil es ist hier ja nix los) Ragow bei Königs Wusterhausen.Ich habe sehr gute Freunde und Nachbarn wie man sie sich nur wünschen kann.

Meteora – Dem Himmel ein Stück näher

An einem kalten Januarmorgen 2016 begann unser Kurztrip nach Griechenland.Wieder einmal. Nein nicht ganz so. Ziel waren die METEORA – Klöster in  Thessalien. Am Rande der Thessalischen Ebene erheben sich imposante Felsformationen, welche seit altersher  von griechisch orthodoxen Mönchen als Zuflucht und Wohnstätte genutzt  werden. Und genau diese wollten wir uns ansehen.